Über die Krise der linken Mainstream-Medien aus popkonservativer Sicht

spiegel photo
Photo by Glyn Lowe Photoworks.

In seinem aktuellen Blogartikel beschreibt Medienexperte Thomas Knüwer die düstere Zukunft der Printmedienbranche. „Der Leser geht“ – heißt es dort – meist zum „kostenlosen“ Contentprovider Internet … sicherlich tut er das auch aufgrund finanzieller Nöte und der abnehmenden journalistischen Qualität im Printbereich. Aber wie der „Wähler“ – der ja auch „geht“ und zwar ins Lager der „Nichtwähler“, weil er sich in den grossen Erzählungen der Politik nicht mehr wiederfindet – so gehen auch immer mehr Leser, weil sie die politisch korrekten Narrative einer Meinungs-Monokultur nicht mehr ertragen können, die fast ausschließlich von Journalisten mit linksalternativen Hintergrund generiert wird.

Ich sehe daher auf Dauer zwar einerseits einen großen Bedarf an konservativ-kritischen Blogs wie z.B. auch unser Liebling popcons.de, aber mir macht andererseits auch der Einflußzuwachs von Verschwörungstheoretikern innerhalb der Blogosphäre Sorgen. Linke Journalisten mußten ja immerhin gelegentlich mal einen Irrtum eingestehen, weil für sie unwiderlegbare Fakten dann doch noch ein Problem darstellten … Für Verschwörungstheoretiker, die fest in der German-Angst-Volksseele unseres Landes verwurzelt sind, stellen Fakten ja bekanntlich überhaupt keine Probleme mehr dar.

Popcons.de wird jedenfalls weiter wachsen. Neue Autoren wurden bereits angeworben … mit weiteren wird verhandelt. Wir suchen für popcons.de speziell Autoren, die sich popkulturell sehr gut auskennen und trotz einer hohen kulturellen Affinität zu urbanem Nachtleben, Kreativ- bzw. Startup-Szene im Herzen Konservative und Libertäre sind. Wer sich da wiederfindet, darf uns gerne unter popconservative[at]popcons.de kontaktieren.

 

Liebe Anka – Dein Ökofaschist

gruenekaarstschwarzIm Rahmen der Recherchen für sein neues Buch „Neukölln ist nirgendwo“, wo er u. a. eine polnische Reinigungskraft durch Berlin begleitete, fand der Berliner Journalist Ramon Schack auf dem Küchentisch eines linken Berliner Ökohaushaltes folgendes Kündigungsschreiben. Vermutlich wird es als Paradebeispiel für den unterschwelligen Rassismus der deutschen Ökoszene in die Annalen des deutschen Ökospießertums eingehen. Der Brief ist so schräg, dass man insgeheim denkt es kann
eigentlich nur um ein Fake handeln … Aber lest selbst:

“Liebe Anka, wie wir feststellen mussten, haben Sie sich nicht daran gehalten, so wir es Ihnen nahegelegt hatten ,vegane Putzmaterialien zu verwenden. Es mag in Ihrem Heimatland üblich sein, sich nicht um ökologische Belange zu scheren, aber hier bei uns verfolgt man einen ökologischen, nachhaltigen Ansatz, zum Schutz unserer Umwelt. Das gilt auch gerade für die Hauswirtschaft. Sie kennen vielleicht den Slogan“Think globally, act locally“. Das ist Englisch und bedeutet so viel wie, “Denke global, aber handele regional.“ Ihr Hinweis, Sie könnten sich keine ökologisch abbaubaren Reinigungsmittel leisten, ohne den jetzigen Stundenlohn zu erhöhen, hatte Ihnen mein Ehemann ja neulich eindeutig widerlegt, in seiner Aufstellung. Hätten Sie bei Ihrer Tätigkeit, hier in Berlin, v
on Anfang an einen nachhaltigen Ansatz verfolgt, wären Ihnen keine Unkosten entstanden. Ferner hatten wir Ihnen- in unserem letzten Schreiben-eine Liste beigefügt, wo Sie günstig die von uns erwünschten Produkte hätten erwerben können. Wie wir leider feststellen mussten, benutzen Sie immer noch umweltschädliche Allzweckreiniger und Reinigungstücher. Das Selbe gilt für die von Ihnen verwendete Schmierseife, Scheuermilch, sowie für die Laminat – und Korkpflege, als auch für die Parkettpflege. Unsere Katze Rosa wirkt jedes Mal verstört, nachdem Sie in unserer Wohnung waren. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, das Arbeitsverhältnis mit dem heutigen Tage zu beenden. Hinterlegen Sie die Wohnungsschlüssen bitte auf dem Küchentisch. Vielleicht sollten Sie auch in Erwägung ziehen, sich in Polen eine Stelle zu suchen, um unsere Umwelt zu schonen und diese nicht durch Ihr permanentes pendeln- per PKW- zu strapazieren.“ MfG

Stupid White Germans: Politisch Korrekter Sexismus gegen Sarah Palin

https://www.google.de/search?source=ig&rlz=1G1MDNE_DEZZ465&q=%22Sarah+Palin%22+Tschechien&oq=&gs_l=

 

palinorangeMoral Cynicism – Ich hatte vor kurzem einen neuen Megatrend in der Blogosphäre entdeckt und versprach einige aktuelle Beispiele zu liefern. OK fangen wir doch einfach mit dem Sarah-Palin-Phänomen an … „Sarah Palin fordert Invasion der Tschechischen Republik“ titeln heute die Schlagzeilen aus der deutschen  Blogosphäre.
Daß es sich dabei um Klone eines Hater-Quell-Mems aus der linken amerikanischen Satirepresse handelt, merkt die eine Hälfte unserer deutschen Rezipienten überhaupt nicht … der anderen Hälfte ist es schlichtweg egal. Denn es geht ja schließlich um Sarah Palin …

Sarah Palin … das ist die einzige erfolgreiche Frau, deren Diskriminierung, Beschimpfung und Verachtung in den deutschen Medien einen #aufschrei der Begeisterung auslöst da sie ja erzkonservativ und somit selbst schuld an ihrer medialen Treibjagd ist … PALIN DU OPFER!
Und wenn dann alles doch nur von Palin-Hassern frei erfunden ist, heisst es … naja hätte aber auch irgendwie echt so sein können, so dermaßen blöde wie die ist … harr harr… hatte die sich nicht schon mal irgendwann vertan mit irgendwelchen Ländern … da war doch was 🙂
Mich erinnert das an die Helmut-Kohl-Rezeption von uns Linksbürgerlichen in der Zeit kurz vor der Wiedervereinigung. Wir wollten den „Dicken“ bzw. „Birne“ ja eigentlich nur noch durch die Brille der Kabarettisten sehen … Ich erinnere mich noch sehr gut an den „Hier Kohl …“-Aufkleber, wo Kohl Telefon und heißes Bügeleisen verwechselt und wir uns die Schenkel klopften vor Lachen über soviel Blödheit 🙂
Irgendwann kam dann die Wiedervereinigung und wir mussten uns von Intellektuellen aus der ganzen Welt erzählen lassen, was für ein herausragender und kluger „Staatsmann“ Helmut Kohl doch sei …

… und damit sind wir dann wieder bei Sarah Palin, der erfolgreichen Ex-Gouverneurin von Alaska und Medien-Ikone der bei uns so verhassten Tea-Party. Mein Lieblingszitat von ihr stammt übrigens aus ihrem Bestseller „America by Heart“ zu dem popkonservativen Anti-Abtreibungsfilm Juno:
„A European movie might have had Juno get her abortion in the opening scene and then spend the next hour and fifteen minutes smoking cigarettes and pondering the meaning of life. It would have been depressing and boring. Not here. Americans want to be entertained, but we also want to see people do the right thing, even when it’s hard and there is no prospect of being rewarded. Hooray for some in Hollywood for occasionally letting us see that.“

OK Sarah mach es einfach so: Verklage all die 1000 Seiten, die Dich schenkelklopfend verleumded haben auf 10.000 US-Dollar Schmerzensgeld, dann hast Du einen Grundstock von 10 Millionen für den Wahlkampf zur ersten Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika! 🙂

Offener Brief an Jürgen Domian

https://www.facebook.com/Domian.Juergen

domian photo
Photo by Das blaue Sofa

Hallo Jürgen Domian,
willkommen im Club! Genau wie Du habe auch ich eine lineare Modellvorstellung von Geschichte. Aber um die Sache möglichst schnell auf den Punkt zu bringen, sagen wir doch einfach etwas unscharf Dein Geschichtsmodell basiere auf dem Erfolg der europäischen Prinzipien der Aufklärung, des gesellschaftlichen Fortschritts und der Emanzipation des Individuums gegen Unterdrückung und Diskriminierung.
Mein Geschichtsmodell beruht „mikroskopisch“ eher auf den evolutionären Prinzipien des Überlebenskampfes der am besten aufgestellten Hochkulturen. Aber letztendlich hat dann im „Makroskopischen“ doch der christliche Heilsplan, wie ihn die Bibel lehrt das entscheidende letzte Wort. Wir bevorzugen also beide eine Art deterministische Vorstellung vom Lauf der Geschichte. Allerdings mit dem Unterschied, dass wir die Richtung der derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklung oft diametral entgegengesetz bewerten.

Nun leben wir aber in einer pluralen Gesellschaft, in der es ausser uns beiden noch tausende andere Zeitgenossen und Communities mit den unterschiedlichsten Weltanschauungen gibt. Um unnötiges ideologisches Blutvergiessen zu vermeiden, haben die grossen Schiedsrichter der Postmoderne daher folgendes entschieden: Die absolute Wahrheit sei abzuschaffen und die verschiedenen gleichwertigen Subwahrheiten sollen nur noch in den entsprechenden Communities gelten.

Damit haben wir zwei Fundamentalisten – Du der progressive Fortschrittsfundi und ich der reaktionäre Rückschrittsfundi – natürlich so unsere Schwierigkeiten, denn wir mögen unsere Wahrheiten ja nicht einfach so ohne Not aufgeben.
Allerdings – wirst Du sicherlich zugeben – ist meine Minderheitensituation als konservativer Christ doch noch ein klitzekleines bisschen unangenehmer als Dein moralischer Mainstreamstatus. Gehöre ich [… und übrigens auch unser von Dir so hochgeschätzte gemeinsame Freund Martin Lohmann] doch zu der einzigen Gruppe dieser vielen Communities, deren Recht auf einen eigenen moralischen Standpunkt von praktisch allen anderen gesellschaftlich relevanten Kräften verneint wird. <- das ist sooo schade! 🙁

Aber sei’s drum! Wir beide werden mit gutem Beispiel voran gehen … wir werden obwohl wir inhaltlich nicht übereinstimmen gegenseitig unser Leben geben, damit der jeweils andere seine Position in Freiheit formulieren und von den Rednerkanzeln dieser Welt herausposaunen kann. <- Voltaire! 🙂
Wir werden sogar eine gewisse – sich allerdings in engen Grenzen haltende – Freude empfinden über die Steigerung der Diversität, welche wir durch unsere konträren Haltungen zur Homosexualität in unserem Meinungsbiotop bewirken. Dadurch verbessern wir die Handlungs- und Reaktionsfähigkeit unserer europäischen Hochkultur auf bisher noch unbekannte Herausforderungen der Zukunft. <- cool! 🙂
Wir beide werden Seite an Seite gegen das totalitäre Meinungsdiktat der politischen Korrektheit kämpfen. <- yeah!!! 🙂

Sollte ich dann doch ab und zu mal den arroganten Eurozentrismus der hierzulande geführten Gender- und Homo-Debatten kritisieren, beißt Du Dir bitte ausnahmsweise mal kurz auf die Zunge, anstatt mir in den Rücken zu fallen …
… im Gegenzug werde ich Dir in ein paar Jährchen dann treu zur Seite stehen:  Wenn dann nämlich Dein Sohn zu Deinem 70. Geburtstag unbedingt mit seiner neuen Sexpartnerin (einer marokkanischen Wildeselstute) in Deinem Schlafzimmer übernachten will und Deine 11jährige Enkelin als Höhepunkt für ihre eigene Geburtstagsparty unbedingt die Orgie mit dem berühmten pädophilen Popstar von Opilein finanziert bekommen will. Wenn sich dann auch noch beide wegen Deines Widerwillens tierisch über Deine moralische Rückständigkeit aufregen: „Ey wie peinlich! Du bist ja vollextremkrass noch auf dem Stand der Jahrtausendwende Opilein!“… und … „Nein mal im Ernst Papa: Ich glaube wir müssen wirklich mal über eine Zwangseinweisung in eine dieser vielen Brainwash-Units reden!“ … Dann bin ich da und hau dich da raus wie ein Marine! <- NO MAN LEFT BEHIND! 🙂

Hochachtugnsvoll
Dein Popconservative

Wegen John Kerry: ‎“i got the suuuuper america blues …“

http://badbadhats.bandcamp.com/track/super-america

Bad Bad Hats – Super America

„I got the suuuuper america blues …“

Ich habe heute auch irgendwie den super-amerika-blues 🙁
Wollt ihr wissen warum? Heute ist der erste Arbeitstag des neuen US-Außenministers John Kerry.
Kennt ihr doch noch … ja genau der den George W. Bush im Intelligenztest geschlagen hat.
… it´s sooo sad!
… bring back condoleeeeeeeeeeeeeezza !!!

 

The Verarschung of The Verarschung: Heino fährt Rammstein und Ärzte sauer :-)

http://www.focus.de/kultur/musik/aerzte-und-rammstein-gecovert-heinos-cover-platte-treibt-deutsche-rocker-zur-weissglut_aid_904901.html

 

Sven-Sebastian Sajak - Eigenes Werk CC BY-SA 3.0Die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Person(en) beschränken bestimmte Weiterverwendungen des Bildes ohne dessen/deren vorherige Zustimmung.
Sven-Sebastian Sajak – CC BY-SA 3.0

Heino singt auf seinem neuen Album Songs von Bands wie Rammstein und den Ärzten – Die Cover-Platte treibt deutsche Rocker und ihre coooooolen Fans zur Weißglut [-> http://www.focus.de/kultur/musik/aerzte-und-rammstein-gecovert-heinos-cover-platte-treibt-deutsche-rocker-zur-weissglut_aid_904901.html ] Well Done Heino! Ich lach mich schlapp über diese ganzen Spiesser-RocknRoller, die sich jetzt über dich aufregen … Denn über sich selber lachen konnte man in der coolen linken Pop-Kultur ja noch nie so richtig gut :))