Mixa: Deutsche Familienpolitik ist kinderfeindlich und ideologisch

Bischof Mixa: „Dass in einer Wohlstandsgesellschaft junge Mütter ihre kleinen Kinder in staatliche Fremdbetreuung geben müssten, um selbst wirtschaftlich überleben zu können, ist das Gegenteil einer modernen und humanen Familienpolitik“ Das trifft den Kern der Sache und dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen.
MfG wanderprediger

Mixa: Deutsche Familienpolitik ist kinderfeindlich und ideologisch

Tag 19: Schule und Bildung [40 Tage beten und fasten für unser Land]

Heranwachsende brauchen Vorbilder als Orientierung in unserer komplexen Welt. Ziel der Bildung muss deshalb sein, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zur Alltagsbewältigung zu erkennen und zu fördern. Da der Glaube konkrete Hilfe zum Leben ist, muss für die Auseinandersetzung mit christlichen Leitbildern und biblischer Ethik auch in den Schulen der Raum erhalten bleiben.
Wir beten:
• dass Eltern und Lehrer ihre primäre Rolle als Vorbilder und Vermittler von Leitbildern erkennen und wahrnehmen
• dass christliche Werte in den Schulen, auch im Religionsunterricht, Ihren Platz behalten
Internet: www.smd.org (Schülerarbeit und Studentenmission)
Tag 19: Schule und Bildung [40 Tage beten und fasten für unser Land]