Jenseits von Links und Rechts: Christen sind Fremde

Wir Christen in der Welt sind nicht automatisch RECHTE und schon gar nicht automatisch LINKE … wir Christen sind in der Welt zuallererst FREMDE. Besser als Timothy Keller kann ich dies nicht auf den Punkt bringen:
>>Die Christen waren Fremde … sie waren nicht wie die Griechen, sie waren nicht wie die Römer, sie waren nicht wie die Juden … sie waren Fremde!
Nun, Du sagst jetzt das war damals! Nun denke darüber mal für eine Sekunde nach. Wenn es heute eine Gruppe von Leuten gäbe … die denselben biblischen Werten folgen würden: blutrünstige Sportarten und Militarismus ablehnen, Frauen fördern, in der Vermischung von Rassen schwelgen, radikales Eintreten für die Armen …
Was für eine Gruppe ist das? Hört sich ziemlich links an! Verbot von Abtreibung, außerehelichem Sex, homosexuellen Praktiken, darauf bestehen, daß Jesus der einzige Weg zu Gott ist …
Wonach hört sich das an? Hört sich an wie eine schrecklich konservative Gruppe. Weißt Du was? Wir sind immer noch Fremde!
Wir passen nicht in den westlichen relativistischen Individualismus, wir passen nicht in die traditionelle hierarchische Gesetzlichkeit. Wir passen nicht da rein! Wir passen nicht zum Konservativismus – und wir passen nicht zur Linken! Wir sind schon immer Fremde gewesen!<<

Timothy Keller at Redeemer Presbyterian Church on November 20, 2005. Series „The Vision of Redeemer“. Scripture: 1. Peter